Als Musikrecht bezeichnet man eine Reihe von Vorschriften, die bei der Schaffung von Musikstücken bis hin zu ihrer Vermarktung einzuhalten sind. Viele Rechtsstreitigkeiten, die im Bereich des Musikrechts auftreten, beziehen sich auf das Urheberrecht. Fachkundige Hilfe bietet ein Anwalt für Musikrecht.

Musikrecht: Mehr als Urheberrecht

anwalt für musikrecht

Sind Sie Komponist, wird nicht nur Ihre Komposition, Improvisation oder Ihr musikalisches Arrangement urheberrechtlich geschützt. Der Rechtsanwalt für Musikrecht vertritt Sie auch bei juristischen Problemen, die im Zusammenhang mit dem Titel Ihres Musikstücks, dem Namen Ihrer Band und Ihren Alben auftreten. Sogar bildliche Darstellungen, die Sie als Künstler zeigen, können Anlass für rechtliche Auseinandersetzungen sein. In vielen Fällen geht es jedoch um Musikpiraterie. Das Urheberrecht bestimmt, dass Nutzer von Ihrem Song nicht einfach Kopien herstellen und verbreiten dürfen. Bei privaten Kopien aus nicht offensichtlich ungesetzlichen Quellen handelt es sich um (legale) Grenzfälle, die Gegenstand des § 53 Abs. 1 UrhG sind.

Auch bei Streitigkeiten mit Verwertungsgesellschaften können Sie die Dienste eines Anwalts für Musikrecht in Anspruch nehmen. Die wohl bekannteste ist die GEMA (Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte). Eine weitere Verwertungsgesellschaft ist die GVL (Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten). Ein Musikrecht Anwalt wird darüber hinaus eingeschaltet, wenn Songs diskriminierende Textpassagen enthalten. In diesem Fall beeinträchtigt das Grundrecht auf Kunstfreiheit die Persönlichkeitsrechte. Der beauftragte Anwalt für Musikrecht prüft, ob der Songtext diese Rechte verletzt. Ist dies nämlich der Fall, kollidiert das Musikrecht mit dem öffentlichen Recht.

Der Rechtsanwalt für Musikrecht ist außerdem der richtige Ansprechpartner, wenn es um zivilrechtliche Angelegenheiten geht. Er steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite, wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Gesellschaftsform für Ihre Band geeignet ist und welche Inhalte Ihr Managementvertrag enthalten sollte. Und worauf Sie beim Abschluss von Konzertverträgen achten müssen. Außerdem berät er Sie, wenn es darum geht, die Nutzungsrechte an Ihren Songs einzuschränken und den Tonträgervertrieb korrekt abzuwickeln.

[fusion_button link=“/kontakt“ title=“Kontakt Mahmoudi</p><p>Rechtsanwälte“ target=“_self“ alignment=“center“ modal=““ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ class=“button“ id=““ color=“custom“ button_gradient_top_color=“#6a99b5″ button_gradient_bottom_color=“#6a99b5″ button_gradient_top_color_hover=“#747474″ button_gradient_bottom_color_hover=“#747474″ accent_color=“#ffffff“ accent_hover_color=“#ffffff“ type=““ bevel_color=““ border_width=“1px“ size=“medium“ stretch=“default“ shape=“round“ icon=“fa-envelope-o“ icon_position=“left“ icon_divider=“no“ animation_type=““ animation_direction=“left“ animation_speed=“1.0″ animation_offset=““]Kontaktieren Sie uns[/fusion_button]

Urheberrecht in der Musik

Auch für Songs und Texte gilt das Urheberrecht. Es schützt Sie als Komponisten und Texter und Ihre Werke, wenn es sich dabei um Ihr persönliches geistiges Eigentum handelt (§ 2 UrhG). Dies gilt sogar für unmelodische Lieder und solche, die nicht in Schriftform oder als Aufnahme vorhanden sind. Unter das Urheberrecht fallen auch bestimmte Songteile, wenn sie einen Wiedererkennungswert besitzen. Laden Sie Ihre Werke bei YouTube hoch, sind diese und Sie selbst natürlich ebenfalls urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht sorgt dafür, dass Sie als Künstler durch die Veröffentlichung Ihres Liedes entsprechende Einnahmen haben. Außerdem haben Sie damit das Recht zu bestimmen, was mit Ihrem Song weiterhin geschehen soll.

Das Urheberrecht gilt ab dem Zeitpunkt der erstmaligen Vorführung (Bandprobe) beziehungsweise ab dem Datum der Niederschrift von Noten und Text. Es geht 70 Jahre nach dem Ableben des Urhebers auf seine Erben über. Anschließend darf das Musikstück von der Allgemeinheit genutzt werden. Stellen Sie fest, dass ein Dritter Ihr Lied unerlaubt verwendet, sollten Sie unbedingt einen Anwalt für Musikrecht kontaktieren. Um eine Urheberrechtsverletzung handelt es sich, wenn er Ihren Song in sein eigenes Video einfügt und dieses dann bei YouTube veröffentlicht. Eine Urheberrechtsverletzung liegt aber nicht nur bei unerlaubter kommerzieller Nutzung vor, sondern auch dann, wenn eine Person Ihre Musik auf ihrer eigenen Webseite zum kostenlosen Download anbietet (nicht genehmigte Verbreitung).

Welche Rechte umfasst das Urheberrecht?

Beim Urheberrecht geht es um die Verwertungs-, Nutzungs- und Urheberpersönlichkeitsrechte. Als Songwriter haben Sie das alleinige Recht zu entscheiden, zu welchem Zeitpunkt und wie Ihr Werk veröffentlicht, vervielfältigt und anschließend verwertet wird. Privatpersonen, Labels, Musikverlage und Sendeanstalten benötigen Ihre Genehmigung, wenn sie Ihr Lied öffentlich verwenden möchten. Erwerben Konzertveranstalter ein Nutzungsrecht, dürfen sie Ihren Song auf Veranstaltungen spielen. Plattenfirmen haben mit Ihrer Genehmigung das Recht, ihn auf Tonträger zu übertragen und zu verkaufen. Kauft ein Fan eine CD mit Ihrem Song, erwirbt er damit ebenfalls ein Nutzungsrecht: Er darf ihn nach Belieben abspielen. Gegen das Urheberrecht verstößt er allerdings, wenn er ihn auf einer Online-Tauschbörse einstellt.

Ein Anwalt für Musikrecht vertritt Sie auch dann, wenn Ihr Urheberrecht durch eine Coverversion oder ein Remix verletzt wird. Also beispielsweise, wenn der Coversong ohne vorherigen Erwerb der Rechte von der GEMA in den Charts präsentiert wird. Stellen Fans eine entstellte Coverversion bei YouTube ein, sind Sie berechtigt, mit einem Anwalt für Musikrecht juristisch dagegen vorzugehen. Denn für eine derartige Bearbeitung ist ebenfalls Ihre Zustimmung erforderlich. Sie haben die Wahl zwischen der Verweigerung der Genehmigung und dem Aushandeln eines Lizenzvertrages mit individuellen Bestimmungen. Auch dabei unterstützt Sie Ihr Musikrecht Anwalt gern. Ein Remix darf ebenfalls erst nach dem Erwerb einer Lizenz produziert werden. In diesem Fall ist es ebenfalls ratsam, einen spezialisierten Anwalt für Musikrecht hinzuzuziehen. Beim Urheberpersönlichkeitsrecht geht es um Ihre Beziehung zu Ihrem geistigen Eigentum: Sie haben das Recht, als Komponist des Songs bezeichnet zu werden.

Folgen der Urheberrechtsverletzung

Stiehlt Ihnen eine dritte Person Ihre Melodie oder Ihren Text, haben Sie die Möglichkeit, diesen Verstoß gegen das Urheberrecht mithilfe eines Anwalts für Musikrecht zivil- oder strafrechtlich verfolgen zu lassen. Die Mehrzahl der Songwriter wählt den zivilrechtlichen Weg (Abmahnung). Entscheiden Sie sich ebenfalls für eine Abmahnung, fordern Sie vom mutmaßlichen Täter die Unterlassung seines Fehlverhaltens und Schadensersatz für die Ihnen entgangenen Einnahmen. Eine Abmahnung ist auch dann gerechtfertigt, wenn ein anderer Künstler Teile Ihres Songs in sein eigenes Lied einbaut und dieses im Internet verbreitet. Der Abgemahnte ist verpflichtet, sein Lied zu löschen. Tut er dies nicht, geht der Anwalt für Musikrecht vor Gericht.

Hat ein anderer Künstler Ihnen Ihre Melodie gestohlen, müssen Sie nachweisen, dass Sie ihr Urheber sind. Wissen Sie ihr genaues Entstehungsdatum nicht mehr, werden glaubwürdige Zeugen befragt, denen Sie Ihren Song seinerzeit vorgespielt haben. Oder denen Sie eine Aufnahme geschenkt haben. Um sich langwierige Nachforschungen zu ersparen, empfiehlt es sich, den bespielten Tonträger gleich beim Notar oder Rechtsanwalt zu hinterlegen. Dieser lässt ihn mit dem jeweiligen Eingangsdatum beschriften und verwahrt ihn anschließend sicher. Wünschen Sie weiterführende Informationen zum Thema Musikrecht oder eine diesbezügliche Beratung, stehen Ihnen die langjährig erfahrenen Experten der Dr. Mahmoudi & Partner Rechtsanwälte mbB jederzeit gern zur Verfügung.

[fusion_button link=“/kontakt“ title=“Kontakt Mahmoudi</p><p>Rechtsanwälte“ target=“_self“ alignment=“center“ modal=““ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ class=“button“ id=““ color=“custom“ button_gradient_top_color=“#6a99b5″ button_gradient_bottom_color=“#6a99b5″ button_gradient_top_color_hover=“#747474″ button_gradient_bottom_color_hover=“#747474″ accent_color=“#ffffff“ accent_hover_color=“#ffffff“ type=““ bevel_color=““ border_width=“1px“ size=“medium“ stretch=“default“ shape=“round“ icon=“fa-envelope-o“ icon_position=“left“ icon_divider=“no“ animation_type=““ animation_direction=“left“ animation_speed=“1.0″ animation_offset=““]Kontaktieren Sie uns[/fusion_button]

Unsere Experten für Musikrecht stehen Ihnen zur Seite:

Peter Lynen

Rechtsanwalt Prof. Dr. iur. Dr. phil. h. c. Peter Lynen

Michael kerkmann

Rechtsanwalt Michael Kerkmann.

Call Now Button