Die Basis unseres Erfolges ist unser qualifiziertes Team.

Wir stellen höchste Anforderungen an die juristische Qualität unserer Arbeit und entwickeln wirtschaftlich sinnvolle Lösungen. Wir legen Wert auf eine individuelle Betreuung unserer Mandanten und Kontinuität in der Beratung.

Kontaktieren Sie uns

Dr. Nathalie Mahmoudi (Fachanwältin für gewerblichen Rechtsschutz, Partnerin)

  • Deutsch
  • Englisch
  • Kölner Anwaltverein
  • Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtschutz (GRUR)
  • Deutsch-Iranische Handelskammer e.V.

Studium

1999-2004: Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Köln, Bonn und Barcelona

  • Verleihung des Grades Diplom-Juristin durch die Rheinische Friedrich-Wilhelm-Universität Bonn

2005-2007: Promotion an der Universität Potsdam im öffentlichen Wirtschaftsrecht


Praxiserfahrung

2002: wissenschaftliche Mitarbeit beim WDR

2002: wissenschaftliche Mitarbeit bei Linklaters, Oppenhoff und Rädler in Köln

2004: redaktionelle Mitarbeit beim Hochschulradio Köln Campus

2006: wissenschaftliche Mitarbeit bei LTU, Düsseldorf

2007: wissenschafltiche Mitarbeit bei der Rechtsanwaltskanzlei Murchison und Cumming, Los Angeles

2012-2014: AG Leiter für Rechtsreferendare am OLG Köln

seit 2007 bis heute: Selbständige Rechtsanwältin in Köln; Repetitorin

Zusatzqualifikation:

seit 2010: Fachanwältin für gewerblichen Rechtsschutz

Regelmäßige Vorträge, so z. B. Kölner Anwaltverein, DASV (Deutsche Anwalts- und Steuerberatervereinigung für die mittelständische Wirtschaft e.V.), InHouse-Schulungen

Alle Veröffentlichungen finden Sie hier.

Yasmin Mahmoudi (Fachanwältin für gewerblichen Rechtsschutz, Partnerin)

  • Deutsch
  • Englisch
  • PAIAM (professional advisors to the art market)
  • IFKUR (Institut für Kunst und Recht), Heidelberg
  • Kölner Kunstverein

Studium

1996-1998: Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln

1998-1999: Rechtswissenschaften und Französisch an der Université de Lausanne, Schweiz

1999-2001: Rechtswissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelm-Universität Bonn

2003: Verleihung des Grades Diplom-Juristin durch die Rheinische Friedrich-Wilhelm-Universität Bonn

2007-2008: Institute of Art & Law, UK: Diploma in Art Law

Praxiserfahrung

2002: wissenschaftliche Mitarbeit bei Linklaters, Oppenhoff und Rädler in Köln

2004: wissenschaftliche Mitarbeit in der Kanzlei David S. Willig, Coral Gables, Florida

2004-2005: Associate im IP/Litigation Team bei Clifford Chance, LLP in Frankfurt am Main

Seit 2005: Selbständige Tätigkeit als Rechtsanwältin

Ab dem Wintersemester 2018/2019: Dozentin im Studiengang Mode- und Designmanagement (BA) an der AMD – Akademie für Mode und Design in Düsseldorf

Zusatzqualifikation

Seit 2011: Fachanwältin für gewerblichen Rechtsschutz

Regelmäßige Vorträge, so z. B. Universität Köln, Forum Junge Anwälte, Kunstversicherungsgespräch @ Art Cologne

Alle Veröffentlichungen finden Sie hier.
  • Symposium „Ein Jahr Kulturgutschutzgesetz – Individuelle und kollektive Interessen im Widerstreit“ der Universität Regensburg: mehr Informationen
  • Universität zu Köln, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Anwaltsberuf
  • Kunsthistorisches Museum Wien
  • Kunstversicherergespräch anlässlich der Art Cologne (Symposium)
  • Universität Regensburg, Symposium zum Kulturgutschutz
  • Hochschule Ludwigshafen: Markenrecht
  • AMD (Akademie für Mode und Design, Düsseldorf), Designrecht
  • Heinrich-Heine Universität Düsseldorf, Urheberrecht
  • Heinrich-Heine Universität Düsseldorf, Kulturgutschutz

Prof. Dr. iur. Dr. phil. h. c. Peter Michael Lynen (Rechtsanwalt, Partner)

Recht und Management von Kunst und Wissenschaft

Studium

1968-1973: Studien der Publizistik und Rechtswissenschaften an den Universitäten Mainz und München

Juli 1973: Erstes Juristisches Staatsexamen beim Bayer. Landesjustizprüfungsamt

Mai 1976: Zweites Juristisches Staatsexamen beim Landesjustizprüfungsamt NRW

Praxiserfahrung

1976-1982: juristische Berufstätigkeiten an der RWTH Aachen, der Universität Bonn und dem Sekretariat der Kultusministerkonferenz in Bonn als Angestellter und Beamter der Länder NRW und Berlin (KMK)

1982-2008: Kanzler der Kunstakademie Düsseldorf und zusätzliche kommissarische Kanzlertätigkeiten an der Robert-Schumann Hochschule Düsseldorf und der Folkwang Hochschule Essen sowie Lehraufträge im Öffentlichen Recht an der FH für Öffentliche Verwaltung NRW, Standort Düsseldorf, und Prüfungstätigkeiten im 1. Jur. Staatsexamen für das Landesjustizprüfungsamt Düsseldorf

Mai 1990: Ehrendoktorwürde (Dr. phil. h.c.) der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf

Mai 2000: Promotion (Dr. iur.) der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln

seit 2005: (nebenberuflich) und von Oktober 2008 bis Februar 2014: (hauptberuflich) Professor an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und Leiter des Zentrums für Internationales Kunstmanagement (CIAM)

seit Mai 2009: ordentliches Mitglied der Klasse für Künste der NRW-Akademie der Wissenschaften und der Künste sowie seit 2009 bis 2018 Sekretar der Klasse der Künste (ehrenamtlicher Vizepräsident der Akademie)

Febr. 2014: Versetzung in den Ruhestand als Beamter des Landes NRW; seitdem nebenberufliche wissenschaftliche Tätigkeiten als Hochschullehrer für das CIAM, nebenberufliche Prüfungstätigkeiten für das Landesjustizprüfungsamt Düsseldorf (zuletzt mit Berufung bis zum November 2016) und

seit Juni 2014: Rechtsanwalt mit den Schwerpunkten des Kunst- und Wissenschaftsrechts

seit 2015: Honorarprofessur in Tianjin, China zum Kulturmanagement

2016: Interimskanzlerschaft an der Hochschule für Künste Bremen

Sommersemester 2019: Lehrbeauftragter im Studiengang „Kunstvermittlung und Kulturmanagement“ (MA) an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf

Forschungsgebiete: Recht und Management von Kunst und Wissenschaft

Alle Veröffentlichungen finden Sie hier.

Michael Kerkmann (Rechtsanwalt, Partner)

  • Deutsch
  • Englisch

Studium

  • 1982-1990: Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln
  • 1987-1989: Englische Literaturwissenschaften, Spanisch, Philosophie an der
    Universität zu Köln

Praxiserfahrung

  • 1994-1995: Mitarbeit in der Rechtsanwaltskanzlei Burkhard Metzger, Köln
  • 1994: Dozent am Studieninstitut für kommunale Verwaltung, Köln
  • 1995 -1999: Mitglied der Redaktion & Autor bei Spex, Magazin für Popkultur, Köln
  • Seit 1995: Freier Autor und Journalist; Artikel, Interviews & Essays in Neue Zürcher
    Zeitung, Süddeutsche Zeitung, Spex, Texte zur Kunst, Zürcher Tagesanzeiger u.a.,
    Katalogbeiträge
  • 2000-2001: Content-Manager und Autor bei Moomax, Internet-Start-Up, Christian Lindner, Köln
  • Seit 2000: Beteiligung an Kunstausstellungen, -projekten und -publikationen
  • 2003: Freie Mitarbeit Institut Betty Zucker, Zürich (u.a. Studie über den Einfluss von
    Popmusik auf Jugendarbeitslosigkeit, Arbeitsministerium, Bern)
  • 2004: Kurator des Musikprogramms der “Rheinschau zur Art Cologne“, Rhein-Forum, Köln
  • 2001-2015: Betreuung und künstlerische Assistenz von Wolfgang Tillmans für die Galerie Buchholz in Köln und Berlin;
    • Lektorat seiner Publikationen, Künstlerbücher, Kataloge, Interviews, Presseartikel und Vorträge;
    • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit;
    • Aufbau und Betreuung des Künstler-Archivs;
    • Ausstellungsplanung, -betreuung & -aufbau (zuletzt Museums-Ausstellungen/Retrospektiven im Sprengel Museum/Hannover, Kunsthalle Zürich, K21/Düsseldorf, Moderna Museet/Stockholm, MMK/Frankfurt);
    • Internationale Verkaufstätigkeit und Sammlerbetreuung
  • Seit 2015: freier Autor, Lektor & Übersetzer
  • Seit 2019: Rechtsanwalt und Partner bei Dr. Mahmoudi & Partner, Köln

Teilnahme an Kunstausstellungen

  • Gruppenausstellung ”Herz aus Glas” mit Jeremy Deller, Jim Lambie u.a., kuratiert von
    Lothar Hempel, Parking Meters, Köln, 2000
  • Einzelausstellung ”Arsenal“, Projektraum Alexandra Bircken, Köln, 2004
  • Gruppenausstellung ”Die Schönheit der Chance. Positionen und Tendenzen 2006“,
    Institut für moderne Kunst, Nürnberg & Kunstverein Nürnberg, 2006 (Katalog)
    über ”Die Schönheit der Chance”:

    • Trescher, Stephan: “Der Schönheit eine Chance“, in: “Die Schönheit der Chance – Positionen und Tendenzen 2006“, Verlag für moderne Kunst, Nürnberg, 2006, S. 12 ff.
    • Mückl, Christian: “Kunst bis auf die Knochen“, in: Nürnberger Zeitung, 24. Mai 2006
      Radimaier, Andreas: “Doppelpass im Labyrinth“, in: Abendzeitung Nürnberg, 24./25.
      Mai 2006
    • Urban, Regina: “Dribbeln mit Fußball-Kunst“, in: Nürnberger Zeitung, 24. Mai 2006
      Gruppenausstellung
    • ”Geld schießt keine Tore. Aktuelle Kunst zum Phänomen
      Fußball“, Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselheim, 2006
  • Gruppenausstellung ”Bar Ornella Nr. 23“ mit Matthias Schaufler, Gerd & Uwe Tobias, Robert Elfgen, Thea Djordjadze u.a., Bar Ornella, Köln, 2009
  • Einzelausstellung ”Bar Ornella“, Köln, 2009
Alle Veröffentlichungen finden Sie hier.

Sandra Wilhelm, LL.M (Fachanwältin für Medien- und Urheberrecht, Sportökonomin (FH))

Sandra Wilhelm
  • Medienrecht
  • Urheberrecht
  • Deutsch
  • Englisch

Studium

  • 1997-2002: Studium der Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln
    (1. Staatsexamen April 2002, Schwerpunkt Wirtschaftsrecht)
  • 01/2003 bis 12/2004: Referendarsausbildung am OLG Köln (2. Staatsexamen Februar 2005, Schwerpunkt Wirtschaftsrecht)
  • 07/2006: Zulassung zur Rechtsanwältin
  • 11/2007:  Abschluss des berufsbegleitenden Studiums (10/2005 bis 11/2007) zur Sportökonomin (FH) an der Fachhochschule Schmalkalden

Berufliche Weiterbildung

  • seit 12/2019: Fachanwaltslehrgang gewerblicher Rechtsschutz, Hagen Law School
  • 12/2019: Fortbildung zum e-Sports Manager, Deutschen Sportmanagement Akademie, Köln
  • seit 09/2019: Fachanwaltslehrgang Sportrecht, Deutsche Anwaltakademie
  • 08/2017: Master-Studium an der Fachhochschule Köln mit Abschluss LLM in Medienrecht und Medienwirtschaft (berufsbegleitendes Studium)
  • 09/2016: Fachanwältin für Medien- und Urheberrecht
  • 04/2005: Legal English Kurs, Sprachkurs für Rechtsenglisch
  • 2004: Weiterbildungsstudium im Bereich Sportrecht, ebenfalls Fernuniversität Hagen
  • 2003: Seminar „Einführung in das Sportrecht“ an der Fernuniversität Hagen
  • 2003: Seminar zu Einführung in die anglo-amerikanische Rechtssprache an der Fernuniversität Hagen

Praxiserfahrung

  • seit 03/2011: selbständige Rechtsanwältin mit ausschließlichem Tätigkeitsschwerpunkten Sportrecht und Medien- und Urheberrecht sowie gewerblicher Rechtsschutz
  • 08/2018 bis 11/2019: angestellte Rechtsanwältin bei LEXEA Rechtsanwälte, Köln, in Teilzeit, Schwerpunkte Medien- und Urheberrecht sowie gewerblicher Rechtsschutz
  • 10/2015 bis 12/2016: Rechtsanwältin in der Rechtsanwaltskanzlei SWN Schröder Werner & Partner, Leitung des Standorts Leverkusen, Fachgebiete: Sportrecht, Medien- und Urheberrecht, gewerblicher Rechtsschutz
  • 11/2012 bis 03/2014: freie Mitarbeiterin (befristete Projektarbeit) in der Kanzlei Roos, Nelskamp, Schumacher & Partner, Bonn, zuständig für Urheberrecht und gewerblichen Rechtsschutz, E-Commerce-Recht
  • 09/2010 bis 02/2011: angestellte Rechtsanwältin bei der Rechtsanwaltskanzlei Wilde, Beuger & Solmecke, Kaiser-Wilhelm-Ring 27-29, Köln; Schwerpunkte: Urheberrecht, Sportrecht, E-Commerce-Recht
  • 07/2005 bis 08/2010: angestellte Rechtsanwältin und Abteilungsleiterin des Service Centers bei der Trusted Shops GmbH, Subbelrather Str. 15 c, 50823 Köln, Schwerpunkt: E-Commerce-Recht

Weitere berufliche Tätigkeiten

  • seit 10/2019: Dozentin für Sportrecht an der Fachhochschule des Mittelstands (FHM); Standort Köln
  • seit 04/2017: Dozentin für Urheberrecht an der Deutschen POP, Bochum
  • seit 09/2015: Mitglied des geschäftsführenden Ausschusses der Arbeitsgemeinschaft Sportrecht des deutschen Anwaltvereins
  • seit 2013: Dozentin für Sportrecht/Vereinsrecht und Eventrecht an der Deutschen Sportmanagement Akademie, Köln
  • seit 04/2009: Beisitzerin des ständigen Schiedsgerichts des Deutschen Motorsportbunds (DMSB e.V.)

Sonstiges

  • 06/1998 – 09/2004: studentische Aushilfskraft in der Kanzlei Streck, Mack, Schwedhelm, Kanzlei für Steuerrecht, Wilhelm-Schlombs-Allee 7-11, 50858 Köln
  • 01/2001 bis 10/2002: Trainerin der Leistungs-Nachwuchsmannschaft der TPSG Köln im Schwimmen (mit C-Lizenz für den Bereich Schwimmen) mit Inhalt Organisation und Durchführung von Training, Wettkämpfen, Trainingslagern, etc.
  • 2002-2006: Prozessbeobachterin für den DSK eV. (Deutscher Sportfahrerkreis) bei den Sportgerichts- sowie Berufungssitzungen des deutschen Motorsportbundes (DMSB) in Frankfurt am Main
  • 09/2004 bis 12/2004: im Rahmen der Referendarsausbildung im Justiziariat des ZDF, Themen ua. sportrechtliche Verträge, Markenrecht und Urheberrecht
  • 03/2005 bis 08/2006: Mitarbeiterin in der OK Speed Marketing GmbH & Co KG, 53520 Nürburgring, mit Inhalt: Betreuung von Gästen, Mitorganisation von Veranstaltungen während den motorsportlichen Veranstaltungen (zB.: 24h-Rennen, DTM, Formel 1, etc.), teilweise in Zusammenarbeit mit BMW Motorsport, am Nürburgring

Michael Zemann (Fachanwalt für Verkehrsrecht, Fachanwalt für Versicherungsrecht)  

Michael Zemann
  • Verkehrsrecht
  • Versicherungsrecht
  • Arbeitsrecht
  • allgemeines Zivilrecht
  • Vertragsrecht.
  • Deutsch
  • Englisch
Studium und Praxiserfahrung

  • 1978 bis 1982: Studium der Betriebswirtschaft FH Köln, Institut f. Versicherungswesen mit Abschluss Dipl.- Betriebswirt
  • 1983-1990: berufliche Tätigkeit bei Mehrfachagenten und Versicherungsmaklern, Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Köln
  • 1991: 1. jur Staatsexamen
  • 1991-1994: Referendariat LG Aachen und OLG Köln, Nebentätigkeit in Anwaltskanzlei
  • 1994: 2. jur. Staatsexamen
  • seit 1994: zugelassener Rechtsanwalt bei der RAK Köln
  • seit 2015: zugleich Fachanwalt für Versicherungsrecht
  • seit 2018: zugleich Fachanwalt für Verkehrsrecht
  • Deutscher Anwalt Verein (DAV e.V.)
  • Kölner Anwaltverein e.V.
  • Arbeitsgemeinschaft Versicherungsrecht im DAV
  • Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht im DAV

Amanullah Peerzad (BA, Kateb University Kabul (Afghanistan), Jurist)  

Amanullah Perzad
  • Deutsch
  • Englisch
  • Farsi

Darya Resalati (wissenschaftliche Mitarbeiterin)  

Darya Resalati