Startseite/Wiki/Der Anwalt für Wettbewerbsrecht: Helfer in der Not!

Der Anwalt für Wettbewerbsrecht: Helfer in der Not!

Wettbewerb ist der Motor der Wirtschaft. Störungen lähmen die Abläufe. Aus guten Gründen hat der Gesetzgeber Regeln geschaffen, die einen möglichst fairen Wettbewerb gewährleisten sollen. Spätestens dann, wenn Unternehmer mit einer Abmahnung konfrontiert werden, wird klar, dass im Wettbewerb mit harten Bandagen gekämpft wird. Ohne kompetente Hilfe dürfte sich der Laie im Dickicht des Wettbewerbrechts verstricken. Kompetenten Rechtsschutz bietet nur ein Anwalt für Wettbewerbsrecht.

Wettbewerbsrecht ist Leidenschaft

Einen guten Anwalt im Wettbewerbsrecht zu finden, ist nicht einfach. Nur wenn ein Rechtsanwalt Wettbewerbsrecht als Berufung versteht, wird er sich so engagieren, dass er dem Mandanten echte Problemlösungen anbieten kann. Rechtsanwälte gibt es viele. Ein Anwalt im Wettbewerbsrecht ist tagtäglich mit Situationen befasst, in denen wettbewerbsrechtliche Fragen die wesentliche Rolle spielen. Dies beginnt damit, dass der Mandant wissen möchte, ob seine Werbeidee aus juristischer Sicht so umgesetzt werden darf, wie er sich das vorstellt. Die gute Idee allein genügt dafür nicht. Früher war beispielsweise die vergleichende Werbung, in der das eigene Produkt mit dem Produkt der Konkurrenz verglichen wurde, verboten. Heute ist sie erlaubt, allerdings auch nur insoweit, als das Konkurrenzprodukt nicht diskriminierend bewertet wird und ein „fairer“ Vergleich gezogen wird. Wo die Grenzen liegen, kann im Wettbewerbsrecht der kompetente Anwalt beurteilen.

Das Wettbewerbsrecht enthält ein Grundgerüst von Regeln, das die Rechtsprechung in einer Vielzahl von Fallgestaltungen konkretisiert hat. Ein Anwalt für Wettbewerbsrecht informiert, wann die Werbung „gegen die guten Sitten“ verstößt, wann sie „irreführenden“ Charakter hat, insbesondere was eine Lockvogelwerbung ist, was verbotene Koppelungsgeschäfte sind oder wann ein Marktteilnehmer „unzumutbar belästigt“ wird. Die Vielfalt potentieller Wettbewerbsverstöße ist so umfassend wie die Kreativität, die ein erfolgreicher Unternehmer an den Tag legt, um Absatz und Geschäft zu fördern.

Ein Anwalt für Wettbewerbsrecht macht sich immer bezahlt

Ein Anwalt für Wettbewerbsrecht kommt spätestens dann ins Spiel, wenn das Kind sozusagen „in den Brunnen gefallen“ ist. Die Rede ist von einer dieser berüchtigten Abmahnungen. Der Gesetzgeber hat die Aufgabe, die Regeln des Wettbewerbes einzuhalten, weitgehend den Marktteilnehmern übertragen. Die schärfste Waffe dabei ist die Abmahnung. Wer eine Abmahnung erhält, muss unbedingt reagieren.

Wer den Kopf in den Sand steckt, versinkt noch tiefer in einem Geschehen, das er andernfalls nicht mehr beeinflussen kann. Ohne einen qualifizierten Anwalt für Wettbewerbsrecht lassen sich solche, oft als Überfall empfundene Maßnahmen kaum beherrschen.
Abmahnungen sollten immer ernst genommen werden. Wer sie ignoriert und in ungünstigen Fällen per Gerichtsbeschluss verpflichtet wird, seine hochglanzgedruckten Kataloge einzustampfen oder die Optik seines Produkts zu abzuändern, riskiert den wirtschaftlichen Kollaps.

Konsequenzen dieser Art lassen sich oft vermeiden. Abmahnungen sind meist nur Konsequenzen von absehbaren Wettbewerbsverstößen. Hätte der Mandant frühzeitig einen Anwalt für Wettbewerbsrecht befragt, hätte der dieser die Rechtslage prüfen und auf zu erwartende Probleme aufmerksam machen können. Warnungen dieser Art sollten nicht als Anwaltswerbung in eigener Sache oder Angstmache missverstanden werden. Die Praxis bestätigt die Predigt. Frühzeitige Information und Beratung vermeiden unnötige Investitionen in Zeit und Geld.

Sie suchen einen Rechtsanwalt für Wettbewerbsrecht in Köln? Wir stehen Ihnen gerne beratend zur Seite um Ihr Unternehmen und Ihre Werbemaßnahmen auf sichere Füße zu stellen.

Kontaktieren Sie uns
28/02/16|Wiki|